Die richtige Pflege vor, während und nach der Rasur

Braun RasiererUm das Rasieren ranken sich viele Ratschläge, die aber nicht immer sinnvoll sind und der Haut sogar oft mehr schaden als nutzen. Wie Sie sich richtig pflegen, hängt in erster Linie auch immer von Ihrer Haut ab und wo Sie sich rasiert haben. So benötigt gerade die feine Haut im Intimbereich bei Männern und Frauen eine intensivere Pflege als beispielsweise das Gesicht oder die Beine.

Vorbereitung ist wichtig

Die richtige Pflege vor, während und nach der RasurDas Schlimmste was Sie machen können, ist einfach auf das Geratewohl loszurasieren und die Haut nicht vorher zu behandeln. Sie können das machen, doch wird die Haut unter Umständen dann Probleme machen und mit einem Ausschlag oder Rötung reagieren.

  • Sie haben die Wahl zwischen einem Rasierschaum, Rasiergel, Rasierseife oder einem Duschgel mit integriertem Rasiergel als Zubehör. Die Auswahl ist sehr groß und es liegt an Ihnen das passende Produkt zu finden. Gerade wenn Sie zu trockener Haut neigen, ist ein pflegendes Rasiergel empfehlenswert, weil es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und die Klinge leichter über die Haut gleitet.
  • Reinigen Sie die Haut vor dem Rasieren mit einer milden Seife oder einem Peeling, damit abgestorbene Hautschuppen nicht die Poren verstopfen und auch Schmutz entfernt wird.
  • Tragen Sie Ihr gewünschtes Rasiergel oder –schaum auf die Haut auf. Es sollte die Haut gut bedecken aber auch nicht zu dick sein, weil die Klinge sonst die Haare nicht mehr gut fassen kann.
  • Nach der Rasur reinigen Sie die Haut mit warmem Wasser. Es empfiehlt sich im Gesicht oder im Intimbereich einen Waschlappen mit warmem Wasser nach der Reinigung kurz auf die Haut zu legen. So öffnen sich die Poren und die Haut kann die anschließende Pflege besser aufnehmen.

Pflege ist das A und O für gepflegte Haut

Damit Sie nach der Rasur nicht mit Rötungen, Juckreiz oder einem Ausschlag zu kämpfen haben, sollten Sie die Haut nun gut pflegen.

  • Welche Pflege Sie verwenden hängt von Ihrem Hauttyp ab. Trockene und empfindliche Haut benötigt eine intensive Feuchtigkeitspflege, Mischhaut oder ölige Haut gibt sich auch schon mit einer leichten Tagespflege zufrieden.
  • Sie können als Pflege ein After-Shave-Produkt verwenden. Diese gibt es alkoholhaltig oder ganz mild ohne Alkohol. Erstere ist sinnvoll, wenn Sie unreine oder ölige Haut haben, da Sie die Haut auch gleich mattiert und desinfiziert. Die milde Alternative ist für empfindliche und trockene Haut geeignet. Verwenden Sie hier ein Produkt mit Alkohol, wird das brennen und die Haut nur unnötig reizen und noch mehr austrocknen.
  • Für die Beine können Sie auch Ihre gewohnte Körpercreme verwenden, doch sollte diese keine Duftstoffe enthalten, damit die gereizte Haut nach der Rasur nicht darunter leidet.
  • Manche Menschen schwören darauf im Intimbereich und unter den Achseln statt einer Pflegecreme lieber Babypuder aufzutragen. Das ist sogar sehr sinnvoll, da dieser Zink enthält und somit auch gleich eine entzündungshemmende Wirkung besitzt.
  • Statt des Babypuders können Sie auch ein Aloe-Vera-Gel verwenden, das ebenfalls entzündungshemmend wirkt und zugleich viel Feuchtigkeit spendet.
  • Egal wofür Sie sich entscheiden, behandeln sollten Sie die Haut nach der Rasur auf jeden Fall. Gerade auch deshalb, weil sie jetzt Pflegestoffe sehr gut aufnimmt.
Trockene und empfindliche Haut Mischhaut oder ölige Haut
Empfehlen oder zu meiden
  • intensive Feuchtigkeitspflege
  • milde After-Shave-Produkte
  • Körpercreme ohne Duftstoffe
  • Babypuder
  • Aloe-Vera-Gel
  • eine leichte Tagespflege reicht oft nicht aus
  • alkoholhaltige After-Shave-Produkte
  • leichte Tagespflege
  • alkoholhaltige After-Shave-Produkte
  • Körpercreme ohne Duftstoffe
  • Babypuder
  • Aloe-Vera-Gel
  • intensive Feuchtigkeitspflege

Tipp! Vor der Rasur ist nach der Rasur und genau deshalb sollten Sie Ihrer Haut so viel Pflege wie nur möglich zukommen lassen. Bei regelmäßiger Einhaltung dieser Reihenfolge werden Sie merken, dass die Haut unter der Rasur nicht mehr so leidet und Rötungen und Pickelchen kein Thema mehr sind.

Neuen Kommentar verfassen