CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was tun bei Pickel nach der Rasur?

PUMA RasiererDas Rasieren ist nicht immer fair. Je nach Hauttyp ist die Prozedur für manche Menschen ganz problemlos und andere dagegen haben ständig mit Pickeln und Entzündungen zu kämpfen. Leider lässt sich dieses Problem nicht immer vermeiden, doch mit einer paar wenigen Tipps könnten Sie die Pickel vermeiden. Sollte doch welche entstehen können Sie diese behandeln, damit sie schnell wieder verschwinden.

So könnten Sie Pickel vermeiden

Was tun bei Pickel nach der Rasur?Die lästigen kleinen Pickel sind ein Zeichen dafür, dass die Haut gereizt wurde und sich entzündet hat. Hygiene ist deshalb das A und O bei der Rasur.

  • Machen Sie vor der Rasur ein Peeling und reinigen Sie die Haut mit einer Waschlotion. Abgestorbene Hautzellen und Schmutz werden so entfernt und können die Poren nicht mehr verstopfen.
  • Damit die Haut auch während der Rasur nicht zu sehr gereizt wird, verwenden Sie ausschließlich scharfe Rasierklingen und einen Rasierschaum oder ein Rasiergel.
  • Reinigen Sie die Rasierklinge vor dem Rasieren mit heißem Wasser oder einem Desinfektionsmittel. Trotzt richtiger Aufbewahrung können auf der Klinge immer Keime und Bakterien sitzen, die sich in den Hautporen wohl fühlen und Entzündungen auslösen.
  • Pflegen Sie die Haut auch nach der Rasur mit einem entzündungshemmenden Produkt. Dafür eignen sich After-Shave-Produkte, Babypuder mit Zink, Aloe-Vera-Gel oder eine leichte Creme mit Arnika oder Ringelblume.
  • Machen Sie zwischen den Rasuren immer wieder ein Peeling oder reiben Sie die Haut mit einem Luffahandschuh ab. So entfernen Sie die abgestorbenen Hautzellen und eingewachsene Haare lösen sich aus der Haut. Gerade die eingewachsenen Haare können im Intimbereich Pickelchen auslösen.
  • Ihre Rasierklinge gehört Ihnen und niemand sonst sollte diese verwenden.
  • Falls Sie den Rasierer auch im Intimbereich bzw. in der Analregion verwenden, so dürfen Sie diesen auch nur an diesen Stellen verwenden. Gerade das Rasierer-Modell für die Analregion sollte auch nur dafür vorgesehen sein. Hier lauern Keime, die im Gesicht oder an anderen Körperstellen nichts verloren haben.

So behandeln Sie die Pickel

Trotz peinlichster Hygiene und Pflege können dennoch Pickel entstehen. Diese dürfen nicht mit dem Finger gedrückt werden, sondern brauchen eine Behandlung, damit es zu keiner großen Entzündung oder einer Verkapselung kommt.

Tipps und Probleme Hinweise
Das können Sie tun
  • Betupfen Sie die Pickel mit einer zinkhaltigen Creme. Diese lindert die Entzündung und trocknet den Pickel aus.
  • Es ist auch kein Problem den Pickel täglich mit einem alkoholhaltigem Toner für das Gesicht oder einem Desinfektionsmittel zu betupfen.
  • Eine Salbe mit Arnika oder Ringelblume sowie Teebaumöl haben sich auch als sehr hilfreich bewährt.
  • Sehr gut hilft auch Heilerde. Mischen Sie sich eine Maske mit Heilerde an und tragen Sie diese auf den Pickel auf. Lassen Sie die Masse 30 Minuten einwirken und spülen Sie die Maske mit lauwarmem Wasser ab.
Das sollten Sie vermeiden
  • Pickel dürfen Sie niemals ausdrücken und schon gar nicht mit den Fingern. Dadurch können sie sich noch mehr entzünden und Keime gelangen in die Wunde. Außerdem können sich diese Pickel auch verkapseln und dann ist die Behandlung langwierig.
  • Vermeiden Sie Reibung durch Kleidung, da sich der Pickel dadurch noch mehr entzünden kann.

Tipp! Wenn der Pickel immer größer wird, stark gerötet ist und nicht verschwinden möchte, sollten Sie bei einem Arzt vorsprechen. Unter Umständen ist dann ein antibiotisches Medikament notwendig.

Menschen mit empfindlicher und öliger Haut neigen öfter zu Pickeln nach der Rasur als Personen mit normaler Haut. Die Pickel lassen sich leider auch nicht immer verhindern und gehören einfach zu den Eigenschaften Ihrer Haut. Doch so sehr es Sie auch ärgert und nervt, sollten Sie niemals mit radikalen Machenschaften an den Pickel herangehen. Dadurch machen Sie die ganze Sache nur schlimmer und es wird wesentlich länger dauern, bis er verheilt.

Neuen Kommentar verfassen