Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hanfsamenöle – ein echter Geheimtipp, damit Haut und Haare gepflegt und gesund bleiben

 HanfsamenöleHanfsamen? Ist das überhaupt legal? Ja, ist es! Im Gegensatz zu den Blüten / Marihuana enthalten die Samen und damit auch das Öl keine berauschenden Substanzen. In den letzten Jahrzehnten ist die Pflanze immer wieder in Verruf geraten und wird von vielen lediglich als Droge wahrgenommen. Dabei hat Hanf in Europa eine lange Kulturgeschichte und wurde schon im Mittelalter als Zutat für Extrakte und Salben verwendet. Erfahren Sie nun mehr darüber, weshalb die Pflanze Hanf nicht unbedingt auch berauschend bedeuten muss, welche positiven Auswirkungen das Öl der Hanfsamen aufweist und wo Sie ein bestes Hanfsamenöl besonders günstig kaufen können.

Hanfsamenöl Test 2019

Wissenswertes über die Kulturgeschichte und die Eigenschaften von Hanf

 HanfsamenöleUrsprünglich stammt Hanf (botanisch Cannabis) aus Zentralasien und gilt als eine der ältesten Arznei- und Nutzpflanzen der Menschheitsgeschichte. Rezepte in China beweisen, dass Hanf bereits im 3. Jahrhundert vor Christus als Zutat in Arzneien, Tees und Salben Verwendung fand. Nach Europa gelangte die Pflanze nach Schätzungen im 16. Jahrhundert. Neben der Anwendung für medizinische Zwecke wurde Cannabis in erster Linie als Nutzpflanze für die Herstellung von

» Mehr Informationen
  • Seilen,
  • Fasern oder
  • Kleidung

angebaut. Dass sich Hanf bis vor wenigen Jahrzehnten in Europa durchgesetzt hat, liegt allerdings nicht nur an den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Die Pflanze ist extrem robust und passt sich an verschiedene Wetterlagen an. Zudem wird sie bis zu fünf Metern hoch und bietet somit viel Material für Fasern und andere Grundstoffe.

Die Blätter, Blüten und Stiele der Hanfpflanze besitzen kleine Härchen, die mit einem gewissen Alter ein Harz absondern. Genau dieses Harz ist es, was die berüchtigten Cannabinoide enthält und weshalb die Pflanze 1925 verboten wurde. Trocknet man die Pflanzenteile und raucht sie, wirken Sie beruhigend und berauschend. Die Wurzeln und die Hanfsamen enthalten keine Härchen und entsprechend auch keine Cannabinoide. Vor allem die Samen sind eher ein Nebenprodukt und wird in diversen Gartencentern als Futter für Vögel oder Fische verkauft.

Hinweis: Es gibt viele verschiedene Hanfsorten. Grob unterteilt werden die Sorten in     Nutz- und Drogenhanf. Während Drogenhanf hauptsächlich zur Gewinnung von           Cannabinoiden zu medizinischen Zwecken angebaut wird, dient der Nutzhanf als         Rohmaterial für Körbe, Seile, etc. und enthält einen zu vernachlässigenden Anteil   an Cannabinoiden.

Gut zu wissen: Als Marihuana werden die getrockneten Blüten und die kleinen Blätter in   der Nähe der Blüten bezeichnet. Haschisch hingegen ist das pure Harz von der           Oberfläche der sichtbaren Pflanzenteile.

Hanfsamenöl als echtes Wundermittel in der Medizin

Alle Teile der Hanfpflanze sind verwertbar. In Bezug auf Lebensmittel und Kosmetik werden jedoch vornehmlich die Samen und daraus hergestellte Produkte zum Einsatz. Hanfsamen und das daraus gewonnene Öl enthalten als eines der wenigen Nahrungsmittel alle acht essentiellen Aminosäuren, eine Vielzahl an Vitaminen sowie Mineralstoffen und weist ein ideales Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren auf. Der schlechte Ruf als reine „Drogenpflanze“ ist beim genaueren Hinsehen also nicht ganz vollständig.

» Mehr Informationen

Angewendet werden Hanfsamen und Hanfsamenöl nicht nur beim Kochen, sondern auch bei bestimmten Erkrankungen. Die äußerliche Anwendung findet pur als Öl oder als Inhaltsstoff in Cremes, Salben, Lotionen oder Seife statt.

Hinweis: Innerlich angewendet als unterstützendes Heilmittel wird Hanfsamenöl bei   Krankheiten wie Parodontitis, Arteriosklerose oder chronischen Magen-Darm-          Erkrankungen. Äußerlich können Sie die entzündungshemmende Hanfsamenöl Wirkung bei Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Neurodermitis oder Akne nutzen.

Hanfsamenöl in der Kosmetik

Hanfsamenöl wirkt sich nicht nur bei Erkrankungen positiv auf die Haut aus, sondern kann gleichzeitig der Vorbeugung von Hautirritationen dienen und ist durch die hohe Nährstoffdichte ein ideales Pflegemittel. Durch ein Verhältnis von 3:1 bei den Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren entspricht das Öl dem natürlichen Fettmuster der Haut. In der Folge ist die Hanfsamenöl Wirkung nicht nur pflegend und beruhigend, sondern bildet einen Schutz vor äußeren Einflüssen.

» Mehr Informationen

In einem Hanfsamenöl Test profitieren vor allem sensible und trockene Haut von der regelmäßigen Verwendung.  Der gleiche Effekt kann für trockene Haare oder bei Problemen mit der Kopfhaut, den Augenbauen oder Wimpern genutzt werden. Ideal ist das Naturprodukt zudem für die Hautpflege nach der Rasur. Durch das Kratzen mit dem Rasierer ist die Haut irritiert und es bilden sich schnell Entzündungen. Durch den laut einem Hanfsamenöl Test relativ neutralen Geruch eignet sich das Öl sowohl für die Haut-, Haar- und Gesichtspflege beim Mann, als auch für die Haut-, Haar- und Gesichtspflege der Frau.

Hinweis: Wenn Sie den Begriff Hanföl sehen, dann erkundigen Sie sich, ob es sich   um Hanfsamenöl, CBD-Öl oder Cannabisöl handelt. Lediglich das Hanfsamenöl           eignet sich für die Haar- und Hautpflege; die beiden anderen Sorten sind zur    Einnahme gedacht und haben einen beruhigenden (CBD-Öl) oder gar berauschenden Effekt (Cannabisöl).

Vor- und Nachteile von Hanfsamenöl im Überblick

  • natürliches Produkt
  • geringes Allergiepotential
  • gesund für Haut und Haare
  • auch zum Verzehr geeignet
  • Aminosäuren-, Fettsäuren und Vitaminquelle
  • im Gegensatz zu anderen Ölsorten (z.B. Olivenöl) relativ teuer

Nebenwirkungen von Hanfsamenöl

Die Hanfsamenöl Anwendung führt nur in äußerst seltenen Fällen zu allergischen Reaktionen, weshalb es auch gut für die Pflege im Gesicht angewendet werden kann. Beim Baby oder Kleinkind wird das Öl sogar bei Hautproblemen oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis empfohlen. Falls Sie zu Allergien tendieren, sollten Sie das Öl vor der ersten Verwendung bewerten. Träufeln Sie hierfür zwei bis drei Tropfen des Öls auf Ihren Unterarm und warten Sie 15-30 Minuten. Wenn sich keine Reaktion bemerkbar macht, können Sie das Öl unbesorgt als Pflegeprodukt für Haare, Haut und Gesicht nutzen. Gleiches empfiehlt sich laut Empfehlung vieler Ärzte für die Haut von Baby oder Kleinkind, bei denen Pflegeprodukte grundsätzlich erst eingeschätzt werden sollten.

» Mehr Informationen

Hanfsamenöl ist idealerweise kaltgepresst und in Bio-Qualität

Hanfsamen und Hanfsamenöl gibt es seit einigen Jahren in Direkt- und Onlinehandel. Idealerweise ist das Öl kaltgepresst und in Bio-Qualität. Bei der Kaltpressung bleiben mehr Nährstoffe im Öl enthalten und bei der Aufzucht von Hanf in Bioqualität dürfen laut einem Bio Hanfsamenöl Test je nach Sigel nur bedingt oder gar keine Pestizide verwendet werden.

» Mehr Informationen

Echte Testsieger, für die nicht die Stiftung Warentest oder Ökotest herangezogen wurden, sondern die Erfahrungen und die Empfehlung von Nutzern des Naturprodukts, gibt es unter anderem von folgenden Herstellern:

  • Kräuterland
  • Miasanis
  • Sanus
  • bioKontor
  • Pipkin
  • AROMATIKA
  • Bulgarian Nuts
  • MeaVita
  • Seitenbacher
  • Unimedica

Hanföl gehört zu den teuersten Ölsorten überhaupt. Eine Flasche Hanföl mit 250 ml kostet durchschnittlich zwischen 15 und 20 Euro. Je nach Hersteller variiert der Preis kaum. Lediglich eine Großpackung mit drei, vier oder mehr Flaschen ist laut einem Hanfsamenöl Test sowie Bio Hanfsamenöl Test günstiger erhältlich.

Sparen beim Kauf von Hanfsamenöl

Wer sein Hanfsamenöl günstig erwerben möchte, der sollte keine Drogerie wie dm, Rossmann, Müller oder Budni und keine Apotheke aufsuchen. Dort ist die Auswahl in der Regel nur auf wenige Hersteller beschränkt. Noch kleiner ist das Sortiment in Supermärkten wie Aldi, Lidl, Rewe, Edeka oder Kaufland. Empfehlenswert ist die Suche in einem Online Shop. Hier ist das Sortiment größer und eventuell haben Sie sogar Zugriff auf Produkte aus Ländern, in denen Hanf nicht als verpönt gilt und eine lange Tradition im Bereich der Pflegeprodukte aufweist. Mit einem geschickten Preisvergleich und der Nutzung von einem kostenlosen Versand, bekommt man das Hanfsamenöl in einem Hanfsamenöl Test am günstigsten. Achten Sie außerdem auf die Rezensionen und Testberichte von Nutzern, sodass Sie vor dem Kauf wissen, welches Hanfsamenöl am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

» Mehr Informationen

Extra: Rezepte für DIY-Kosmetik mit Hanfsamenöl

Sobald Sie eine Flasche Hanfsamenöl in den Händen halten, können Sie es pur verwenden oder zu anderen Pflegeprodukten verarbeiten. Als keine Inspiration erhalten Sie in den nachstehenden Tabellen jeweils ein Rezeptbeispiel:

» Mehr Informationen

Shampoo mit Hanföl

Zutaten:

  • 120 ml warmes Wasser
  • 1 EL Kernseife
  • 1 TL Hanföl

Herstellung:

Schritt Erläuterungen
1. Kernseife mit einer Raspel oder einem Messer in kleine Stücke raspeln.
2. Wasser in eine Schüssel geben und die Seife darin auflösen.
3. Hanföl hinzufügen und die Mischung abkühlen lassen.
4. Wie ein herkömmliches Shampoo verwenden oder in einem verschließbaren Gefäß aufbewahren.

Hinweis: Durch das enthaltene Hanföl ist dieses Shampoo gleichzeitig auch eine Haarkur.

Hanföl-Körperlotion

Zutaten:

Herstellung:

Schritt Erläuterungen
1. Kokosöl gemeinsam mit der Sheabutter in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur zerlassen.
2. Wachspastillen hinzufügen und so lange Rühren, bis sich das Wachs vollständig aufgelöst hat.
3. Topf vom Herd nehmen, Hanföl einrühren und die Masse abkühlen lassen.
4. Wie eine herkömmliche Bodylotion verwenden oder in einem verschließbaren Gefäß aufbewahren.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,16 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen