Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ringelblumenöle – ist das Öl wirklich gesund?

Ringelblumenöle„Er liebt mich, er liebt mich nicht?“ – beim Abzupfen der Blüten der Ringelblume wird klassischerweise diese Frage gestellt. Doch die Blume kann viel mehr als „Liebesweissagungen“. Der Ringelblume wird seit jeher eine gute Wirkung auf die Haut und den Körper nachgesagt. Bereits in der Antike wussten Menschen die guten Substanzen der Pflanze zu schätzen. Jedoch gibt es heutzutage so viele verschiedene Produkte auf dem Markt, dass Verbraucher kaum noch wissen zu welchem Mittel sie greifen sollen. Die Pflanze wird immer wieder auch als Wundermittel angesehen und deshalb auch als Glücksblume bezeichnet. Doch was steckt in dem Öl mit den angeblich heilenden Kräften? Kann man Testberichte und Testsieger von Ringelblumenöl Produkten im Internet finden? Was müssen Verbraucher beim Kauf von Kosmetik Produkten beachten? Wozu ist das Öl sinnvoll? Was kann Calendulaöl für die Gesundheit bewirken? Wir berichten und machen den Ringelblumenöl Test

Ringelblumenöl Test 2019

Was ist Ringelblumenöl?

RingelblumenöleRingelblumenöl ist ein pflanzliches Öl, welches auch als Calendulaöl bezeichnet wird und meist als Ringelblumen Ölauszug oder Calendula Essenz erhältlich ist. Die Ringelblume hat noch einen Namen. Sie wird im Volksmund auch Butterblume genannt und kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Doch die Calendula ist eine sehr genügsame Pflanze, die sich an die Gegebenheiten von diversen Böden und unterschiedlichen Klimazonen anpassen kann. Aus diesem Grund ist sie auch in Deutschland verbreitet und sehr beliebt.

» Mehr Informationen

Wie wird Ringelblumenöl hergestellt?

Calendulaöl wird aus den gelben Blüten der Ringelblume, welche von Mai bis Dezember blühen können, gewonnen. Es wird meist in die Kategorie der ätherischen Öle zugeordnet. Damit wird deutlich, dass es nicht zu den sonst bekannten Speiseölen wie Sonnenblumenöl, Rapsöl und Olivenöl zählt. Um einen Liter reines Ringelblumenöl herzustellen, braucht man 5000 Kilogramm Blüten. Dies zeigt, warum es zu den teuersten Ölen gehört. Für die Herstellung von Calendulaöl sind, wie bei anderen bekannten Ölen, zwei Methoden üblich: Heißpressung und Kaltpressung. Die Herstellungsweise ist immens wichtig, um die Qualität des Öls zu beurteilen.

» Mehr Informationen

Was bedeutet Heißpressung?

Bei dieser Herstellungsmethode findet eine Erwärmung von etwa zirka 170 Grad der Substanzen statt. Oftmals kommt dann ein chemisches Lösungsmittel dazu. Dadurch kann man eine höhere Menge an dem exquisiten Öl gewinnen. Durch Verdampfung bleibt von dem Mittel meist nichts mehr erhalten. Jedoch gehen auch die essentiellen Inhaltsstoffe der Ringelblume bei der Heißpressung verloren.

Was bedeutet Kaltpressung?

Wie der Name schon sagt, kommt es bei dieser Vorgehensweise zu keiner Erhitzung. Die Herstellung findet auf natürlichem und kaltem Wege statt. Dadurch bleiben wichtige und wertvolle Inhaltsstoffe im Calendulaöl enthalten. Hochwertige Öle werden immer kaltgepresst produziert.

Alternative Herstellungsmethode? Bei Ringelblumenöl kommt auch noch eine andere Methode hinzu, die kostengünstiger ist und somit das Öl auch für Verbraucher erschwinglich macht. Die gelben Blüten werden in natives Öl eingelegt – beispielsweise Olivenöl, Sonnenblumenöl, Arganöl oder auch Jojobaöl. Anschließend werden die Blüten herausgefiltert und das Öl wird in entsprechende Flaschen oder Gefäße abgefüllt. Es handelt sich dabei um einen Ringelblumen Ölauszug.

Ringelblumenöl Test – Ergebnisse von Verbraucherschutzorganisationen

Bei unseren Recherchen stellten wir fest, dass sowohl die Stiftung Warentest als auch Ökotest bisher noch keine Ringelblumenöle unter die Lupe genommen haben. Ein Calendulaöl Test hat noch nicht stattgefunden. Wir werden aber die Augen weiter offen halten. Sobald Ringelblumenöl Tests veröffentlicht werden, werden wir diese natürlich an dieser Stelle zeigen.

» Mehr Informationen

Ringelblumenöl Produkte günstig kaufen

Ringelblumenöl kann man in der Kosmetikabteilung auch in diversen Supermärkten wie Rewe, Edeka und Kaufland entdecken. Bei den Discountern Aldi und Lidl kann man das Öl als Sonderangebote von Zeit zu Zeit entdecken. Eine große Auswahl an Ringelblumenöl kann man in Drogerie Märkten wie dm, Rossmann, Müller oder auch Budni finden. Zudem kann man Öle, Cremes und Salben mit Ringelblume auch in Apotheken erwerben. Wer gerne im Internet einkauft, der kann sich auch in Online Shops umsehen und einen Preisvergleich durchführen. Bei dem Versand Händler Amazon finden Verbraucher immer wieder reduzierte Preise von den Marktführern wie beispielsweise Primavera, Naissance, Spinnrad oder Weleda. Außerdem bietet das Netz eine gute Möglichkeit, sich Testberichte, Erfahrungen und Empfehlungen von Calendulaöl Anwendern genauer anzusehen. Welches Ringelblumenöl das Beste ist, entscheidet aber letztendlich der Verbraucher selbst.

» Mehr Informationen

Was sind die Inhaltsstoffe in Calendulaöl?

In Ringelblumenöl sind zahlreiche Substanzen enthalten, die gesund und für den Körper förderlich sind:

» Mehr Informationen
  • Bitterstoff Calendulin
  • Carotinoide (farbstoff)
  • Flavonoide (z.B. Lutein, Zeaxanthin)
  • Saponine (Seifenstoffe)
  • Sterine (östrogenartige Stoffe)
  • mehrwertige Alkohole

Anwendungsgebiete von Ringelblumenöl – ein Überblick

Vornehmlich wird das Öl äußerlich angewendet. Es ist aber auch möglich das Calendulaöl innerlich anzuwenden. Hier ein kurzer Überblick über die vielfältigen Einsatzgebiete:

» Mehr Informationen
Äußerliche Anwendung Innerliche Anwendung
für Haut (spezielle Stellen, z.B. nach der Rasur; ) bei Schlafproblemen
als Körperöl für trockene Haut bei Entzündungen im Mundbereich
als Anti-Haarbruch-Mittel (bei Spliss) bei Zahnschmerzen
für die Kopfhaut (gegen Schuppen) als Haarkur bei psychischen Problemen
zur Pflege von trockenen Haaren bei Magen-Darm-Beschwerden
zur Pflege von Wimpern und Augenbrauen zur Beruhigung der Nerven
gegen Warzen, Hühneraugen
bei Geschwüren
zur Wundheilung der Haut
bei Sonnenbrand, Hautverbrennungen
bei Akne
zur Heilung von Hämorrhoiden

Ringelblumenöl – äußerliche Anwendung

Calendualöl wird gerne zur Pflege von Haut und Haaren verwendet. Gerade als Gesichtspflegeprodukt ist es sehr beliebt, denn es ist nicht komedogen. Das bedeutet, dass es keinen fettigen Film auf der Haut zurücklässt, es keine Poren verstopft und somit sich auch keine unreine Haut oder Pickel bilden. Aufgrund der pflegenden Wirkung sowie feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften kann man Ringelblumenöl nicht in nur in reiner Form finden, sondern ist auch in Cremes, Salben, Duschgels, Badeessenzen sowie Haarshampoos enthalten. Es ist auch für Kleinkinder und Babys geeignet.

» Mehr Informationen

Ringelblumenöl – innerliche Anwendung

Möchte man Calendula innerlich anwenden, dann kann man dies in Form von Ringelblumentee oder auch mit dem Ringelblumenöl selbst. Man nimmt täglich morgens und abends jeweils einen Teelöffel Öl zu sich. Gerade bei psychischen Problemen oder Schlafstörungen konnten dabei schon gute Erfolge bei einer Langzeittherapie festgestellt werden. Hat man eine Mundhöhlenentzündung dann sollte man Ringelblumenöl für zirka zehn Minuten am Tag auf nüchternen Magen lutschen.

» Mehr Informationen
  • Minderung beziehungsweise Beseitigung von Entzündungen
  • Optimerung der Wundheilung
  • positive Effekte für die Haut, das Gesicht und die Haare
  • gute Wirkungen für die Körper und Geist
  • Nebenwirkungen möglich (sehr selten)
  • allergische Reaktionen bei äußerer Anwendung möglich (z.B. Hautausschlag, Juckreiz), falls eine Überempfindlichkeit besteht
  • Schwangere und stillende Frauen sollten vor der Anwendung einen Arzt zu Rate ziehen

DIY-TIPP: So kann man Ringelblumennöl selbst herstellen

Do-it-yourself liegt im Trend, ganz besonders bei Pflegeprodukten für Haut und Haar. So wissen Verbraucher genau was in ihrem persönlichen Mittel steckt. Um Calendulaöl selbst herzustellen, braucht man zirka zehn bis 20 frische Ringelblumenblüten. Zunächst wäscht man sie und lässt sie anschließend gut abtropfen. Dafür kann man auch Küchenpapier verwenden. Dann gibt man die Blüten in ein kleines Einweckglas beziehungsweise Marmeladenglas. Anschließend übergießt man die gelben Blüten mit hochwertigem, kaltgepresstem Olivenöl. In einem dunklen, kühlen Raum lässt man nun die Ringelblumen-Olivenöl-Mischung für etwa drei bis vier Wochen stehen. Nach diesem Zeitraum werden die Blüten durch ein Teesieb gefiltert und entsorgt, so dass nur noch das Öl übrig bleibt. Fertig ist das eigene DIY-Ringelblumenöl!

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen